November 15, 2016

30 Minuten

Wie lange dauert eine Trainingseinheit bei HEINZ?

Im Mittelpunkt eines jeden Krafttrainings steht die Intensität. Nach der Heinz-Trainings-Methode sollte jede Übung so ausgeführt, dass nach ca. 60 – 90 Sekunden aus eigener Kraft keine weitere Wiederholung mehr möglich ist. Der Muskel hat somit einen Trainingsreiz erhalten. Eine Wiederholung der jeweiligen Übung ist nicht sinnvoll, da sich Trainingsreize nicht addieren.

 

Eine Trainingseinheit dauert 30 Minuten

 

Binnen 30 Minuten ist ein Trainingszyklus absolviert. Länger als 45 Minuten sollte er nicht dauern. Ein Mehr ist nach der Heinz-Trainingsmethode eher kontraproduktiv. Da im Training nur ein Wachstumsreiz gesetzt wird, sollte jeder Muskel erst dann wieder trainiert werden, wenn Erholungsphase und Muskelzuwachs abgeschlossen sind. Deshalb reichen ein bis zwei Trainingseinheiten pro Woche völlig aus.

 

Das können Sie mit dem HEINZ-Trainingskonzept erreichen:

pfeil_kleinOsteoporose entgegenwirken
Nicht nur im Alter, aber dann immer häufiger, neigt unser Körper zum Verlust von Knochenmasse. Die Gründe hierfür können vielfältig sein. Eines ist jedoch gewiss: 
Krafttraining steigert nicht nur die Leistungsfähigkeit der Muskeln. Es kann auch die Knochen vor Osteoporose schützen, bzw. einen schon vorhandenen Verlust an Knochenmasse rückgängig machen. Dies senkt z.B. Ihr Sturz- oder Frakturrisiko.

pfeil_kleinBeweglichkeit steigern
Unter Beweglichkeit verstehen wir, dass man seinen Alltag einfach besser bestreiten kann. Und zwar ohne Verspannungen, Rückenschmerzen oder Kurzatmigkeit.

pfeil_kleinKörpergefühl verbessern
Durch die vermehrte Kraft Ihrer gesamten Muskulatur tragen Sie einfach leichter an sich. Sie bewältigen die kleinen Herausforderungen des Alltags, wie z.B. Treppensteigen, deutlich besser.

pfeil_kleinAusdauer stärken
Ein optimales Training stärkt nicht nur die Muskulatur, sondern auch unseren wichtigsten Muskel: das Herz! Deshalb stehen Ihnen bei HEINZ puls- und computergesteuerte Ausdauergeräte zur Verfügung. Im Alltag können sie wieder besser laufen ohne zu schnaufen.

pfeil_kleinKalorienbedarf steigern
Jedes Gramm mehr Muskelmasse führt zu einem erhöhten Grundumsatz Ihres Körpers. Deshalb ist es nicht nur wichtig, Ausdauersport zur Verbrennung von Kalorien zu betreiben, sondern vor allem auch Ihre Muskulatur zu stärken. So verbrauchen Sie selbst im Schlaf mehr Kalorien.

pfeil_kleinSelbstsicherheit stärken
Eine gestärkte Muskulatur führt automatisch dazu, dass sich Ihre Körperspannung- und haltung verbessert. Sie gehen aufrechter durchs Leben und wirken selbstsicherer.

pfeil_kleinSchnelligkeit optimieren
Mehr Muskulatur führt zu mehr Schnelligkeit, da Sie mehr Kraft pro Kilogramm Körpergewicht bekommen. So werden Sie z.B. in Ihrer Sportart schneller und ermüden nicht so leicht.

pfeil_kleinKrafterhaltung unterstützen
Zwischen dem 30. und 70. Lebensjahr verliert der Körper bis zu 40 Prozent seiner Muskulatur und somit seiner Leistungsfähigkeit. Diesen Verlust kann man durch Krafttraining kompensieren. So ist es möglich, dass ein trainierter Sechziger körperlich besser in Form ist als ein untrainierter Vierziger.

pfeil_kleinRehabilitation verkürzen
Es ist erwiesen, dass Krafttraining vor z.B. einem Unfall auch die Rehabilitation nach einem Unfall reduziert. Ebenso ist z.B. in einer stationären Rehabilitation Krafttraining fester Bestandteil der Maßnahmen. Gezielter Muskelaufbau kann erwiesenermaßen die Rehabilitationszeit um bis zu 50 Prozent verkürzen.

pfeil_kleinImmunsystem stärken
Ihr Immunsystem kann durch die körperliche Anstrengung an Kraft- bzw. Ausdauergeräten gestärkt werden. Sie leiden weniger an Infekten und anderen Krankheiten.